Paradontologie

Parodontose bezeichnet eine Erkrankung des Zahnbettes – und nicht der Zähne. Diese können sich bester Gesundheit erfreuen. Trotzdem sind ihre Tage gezählt, sofern gegen die Parodontose nichts unternommen wird. Denn mit fortschreitender Erkrankung des Zahnbettes können die Zähne ihren Halt verlieren und schließlich ausfallen.

Ursache und Wirkung

Die Ursache für die entzündliche Erkrankungsform, die Parodontitis, ist nichtentfernter Zahnbelag. Die darin enthaltenen Bakterien scheiden Giftstoffe aus. Diese haben die unangenehme Eigenschaft, zwischen Zahnfleisch und Zahn vorzudringen und dort eine Entzündung zu verursachen, die bald auf das Zahnfleisch und den Kieferknochen übergreift.

Die Folgen sind sogenannte Zahnfleischtaschen, die sich mit fortschreitender Entzündung durch Schwund des Kieferknochens immer mehr vertiefen und darum immer schlechter zu reinigen sind. In den Taschen sammeln sich Speisereste und damit Bakterien an – Zahnstein bildet sich. Die Entzündungen werden dadurch verstärkt und die Taschen weiter vertieft.

Ein Teufelskreis hat sich geschlossen, der nur durch zahnärztliche Behandlung und intensive Mund- und Zahnpflege zu unterbrechen ist.

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung der KZV Hessen

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close